Swiss Music Awards
Branding



  vom Event
zum Format

Der begehrteste «Betonklotz» der Schweiz erhält ein Lifting und die Awards eine neue Perspektive. Mit einem effektvollen Rebranding rüstet MADE die Swiss Music Awards für die nächste Dekade.

Seit ihrer Erstausgabe vor 10 Jahren sind die Swiss Music Awards vom Szene-Event zum wichtigsten nationalen Musikpreis gewachsen. Zeit, die eigene Positionierung zu überdenken. Die Marke soll in Zukunft nicht nur einen einzelnen Anlass repräsentieren, sondern als Plattform Musiker, die Branche und Anspruchgruppen zusammenbringen und fördern. Kurz: Die SMA sollen sich vom Event zum Format entwickeln.

Für diesen Schritt ist es wichtig, der Marke mehr Wiedererkennbarkeit und Gewicht zu verleihen. Visuelles Zentrum der Marke ist und bleibt der «Betonklotz»: Kubus und Material sind zementiert. Ansonsten hat MADE den Award unter der Prämisse «vom Event zum Format» neu gedacht. Der Stein wird formal überarbeitet und das Logo dreidimensional in Perspektive gerückt und somit näher an den Stein geführt. Besonderen Effort wird in die Entwicklung einer Layoutsystematik investiert. Die SMA-Kommunikation soll über die Jahre hinweg eine visuelle Kontinuität entwickeln. Dabei steht die Jahreszahl im Zentrum und leitet mit der Auflage 2017 eine Serie ein.